Herbies

Anbaubericht zu Tutankhamon: Mein erster Versuch, diese Genetik Indoor anzubauen

Zuletzt aktualisiert: 10 August 2022

Anbaubericht zu Tutankhamon

Hallo zusammen! Hier möchte ich meinen zweiten Anbau von Tutankhamon beschreiben. Meine erste Begegnung mit dieser Genetik von Pyramid Seeds fand in einem Gewächshaus statt. Sie war in jeder Hinsicht erfolgreich, aber das hohe Ertragspotenzial der Sorte spielte mir einen Streich: Die Buds waren zu groß und fest und ich hatte Probleme mit Schimmel. Der zweite Versuch mit Tutankhamon war viel erfolgreicher.

Tutankhamon anbaubedingungen

Dieser Tutankhamon-Grow dauerte 15 Wochen und brachte 111 g felsenfeste Knospen hervor. Die Pflanze war stark und wuchs kräftig. Einige Unzulänglichkeiten auf dem Weg dorthin waren wahrscheinlich auf die minderwertigen Nährstoffe zurückzuführen. Lies weiter für meinen vollständigen Anbaubericht zu Tutankhamon.

Tutankhamon Cannabis-Samen zu verkaufenWeitere Informationen

Tutankhamon: Keimung, Jungpflanze & vegetative Phase

Ich beschloss, es einfach zu halten und setzte die Samen direkt in den endgültigen Behälter, einen Airpot mit einem Volumen von 12 Litern. Für diejenigen unter euch, die es nicht wissen: Das einzigartige Design von Airpots erhöht die Sauerstoffzufuhr für die Wurzeln und verhindert, dass sie im Kreis wachsen. Dadurch wird die maximale Gesundheit der Pflanze gewährleistet.

Für diesen Anbau und auch für andere habe ich dasselbe erdlose Medium verwendet, das aus den folgenden drei Komponenten besteht:

  1. Kokosfasern (40 %): Optimaler Wasserrückhalt
  2. Schaumglas (40 %): Bietet mechanische Unterstützung und stabilisiert den pH-Wert
  3. Perlit (20 %): Schafft „Lufttaschen“, damit die Wurzeln atmen können

Ich habe den Airpot in mein winziges Secret Jardin HS40 Grow-Zelt (40 x 40 cm) unter meine spezielle LED-Lampe gestellt, die 150 W zieht. Der Lichtplan für die vegetative Phase betrug 18/6.

Noch ein paar Zahlen

Während der gesamten Vegetationsperiode habe ich versucht, die Bedingungen stabil zu halten: Die Nachttemperatur lag gleichbleibend bei 20 °C, und die Tagestemperatur begann bei 26 °C und stieg im Laufe der Zeit nur unwesentlich auf 29 °C an, also alles innerhalb des optimalen Bereichs. Das einzige Problem war die relative Luftfeuchtigkeit. Mit 40 % war sie perfekt für die spätere Blütephase, aber zu niedrig für die Sämlings- und Vegetationsstadien.

Meine Tutankhamon blieb schön kompakt. Ich beschloss sogar, die Entfernung zum Licht zu vergrößern, damit sie sich ein wenig streckt. Am Anfang war die LED 35 cm entfernt, aber ich habe den Abstand später auf 45 cm erhöht.

Ich hielt den pH-Wert während der gesamten Vegetationsperiode auf demselben Wert von 6,0 (das ist der maximal zulässige Wert für eine erdlose Mischung oder Hydrokultur). Allerdings steigerte ich die Wassermenge von 200 ml auf 1,5 Liter pro Tag, als die Pflanze wuchs. Ich erhöhte auch langsam den EC-Wert der Lösung von 200 ppm in Woche 2 auf einen konstanten Wert von 780 ab Woche 4.

Mein Mädchen dankte mir meine Bemühungen mit kräftigem Wachstum und gutem Aussehen. Ihre Blätter hatten eventuell einen zu hellen Grünton, vielleicht sogar bis zum Punkt der Chlorose in der unteren Hälfte, aber ich war nicht beunruhigt.

Ich ließ meine Tutankhamon fast 5 Wochen lang auf natürliche Weise wachsen, setzte sie aber an Tag 29 stark auf LST. Die Idee war, viele gleich große Colas zu haben. Am selben Tag begann ich, die „Tage“ allmählich zu verkürzen. Ab Tag 32 betrug der Lichtplan 12/12.

Anbau von Tutankhamon: Blütezeit und Ernte

Es war eine Überraschung für mich, dass meine Tutankhamon so lange brauchte, um die ersten Blüten an den Spitzen zu zeigen. Erst nach vollen 2 Wochen am 12.12. konnte ich endlich sagen, dass die Knospenbildung begonnen hatte. Jetzt würde es eine kurze und süße 9-wöchige Fahrt bis zur Ernte sein.

Mit Beginn der Blüte sah die Pflanze jedoch etwas müde aus und die Vergilbung der unteren Blätter schritt voran. Als ich anfing, die Blätter zu entfernen (was ich während der gesamten Blütezeit tat) nahm das Problem weiter oben zu. Offensichtlich fehlten einige der mobilen Nährstoffe (Magnesium? Kalium? Beides?), sodass meine Tutankhamon zuerst den unteren Blättern das Leben aussaugte.

Ich habe Green House Feeding Hybrids Powder mit 1000 ppm verwendet. Dies ist eine Einkomponentenformel, d. h. sie kann sowohl während der vegetativen Phase als auch während der Blüte benutzt werden. Die einfache Anwendung kann jedoch das Risiko von Mangelerscheinungen mit sich bringen.

Noch ein Mangel

In Woche 12 habe ich Booster desselben Herstellers eingeführt, um zusätzliche Mengen an Phosphor, Kalium, Magnesium und allen notwendigen Mikronährstoffen bereitzustellen. In dieser Hinsicht hatte ich nun alles im Griff, aber ein weiteres Problem tauchte auf: Die Blätter in der Mitte verdrehten sich, verbrannten an den Spitzen und Rändern und wurden brüchig. Diesmal war es wahrscheinlich ein Kalziummangel, der in Kokos nicht ungewöhnlich ist. Die Erhöhung des pH-Werts auf 6,4 brachte keine Besserung.

Tutankhamon anbaubericht

Meine Tagestemperatur war auch nicht optimal, denn sie lag jetzt bei 30 °C. Es ist bekannt, dass Hitze die Probleme mit Kalziummangel verschlimmert.

Trotzdem kam mein Tutankhamon-Anbau voran: Die Knospen häuften sich und schwollen an, und wenn ich die Pflanze manchmal aus dem Zelt nahm, war der Geruch unerhört. Allerdings nicht im Zelt selbst, denn mein Kohlefilter leistete gute Arbeit.

Zwei Behandlungen mit Ripen und die letzte Spülung

In Woche 13 bekam meine Tutankhamon nur noch GHE Ripen als letzte hohe Dosis von P und K. Dann war es an der Zeit, ihr nur noch pH-ausgeglichenes Wasser zu geben. Nur ganz normale Mengen, also die gleichen 1,5 Liter, die sie während des größten Teils des Anbaus täglich bekommen hatte.

Ich hätte bloß eine Woche gespült, wenn sie reif genug gewesen wäre. Aber sie brauchte eine Woche länger als angegeben, also war es eine zweiwöchige Spülung für sie.

Die Colas wurden immer voller, sehr schwer und dicht. Ich beendete meinen Anbau von Tutankhamon, als 80 % der Trichome milchig und 20 % bernsteinfarben waren. Alles in allem habe ich 15 Wochen dafür gebraucht:

  • 4 Wochen vegetative Phase
  • 2 Wochen Umstellung
  • 9 Wochen Blütezeit

Abschließende Betrachtung

Für mich ist diese Sorte großartig. Trotz der Tatsache, dass die Colas so groß und fest waren, sah ich keine Anzeichen von Schimmel. Dadurch hatte ich den vollen Ertrag aller meiner Blüten, die am Ende getrocknet 111 g auf die Waage brachten. Zum Vergleich: Das sind 0,74 Gramm pro Watt und fast 700 g pro Quadratmeter.

Das Lustige daran ist, dass meine Tutankhamon Auto, die ich als Nächstes anbaute, mir sogar noch mehr einbrachte.

Das war's. Vielen Dank fürs Lesen! Ich hoffe, euch hat mein Anbaubericht zu Tutankhamon gefallen.

Tutankhamon abschließende betrachtung

Ups, noch keine Kommentare. Sei der Erste, der ein Feedback hinterlässt!
Einen Kommentar hinzufügen

Wie veröffentlichst du deine Bewertung?

Vielen Dank, dass du deine Meinung über unsere Webseite geteilt hast!

Dein Feedback wird sofort nach der Überprüfung durch unseren Moderator veröffentlicht.

Bitte beachte, dass wir keine Bewertungen veröffentlichen, wenn diese:

  • Nur in GROSSBUCHSTABEN verfasst sind
  • Eine aggressive oder beleidigende Sprache enthalten
  • Werbeinhalte enthalten (Kontaktinformationen oder Links zu anderen Webseiten)