Herbies

High-Stress-Training (HST) vs. Low-Stress-Training (LST)

stressarmes Training

Das Training deiner Cannabispflanzen ist wichtig, weil du dadurch den Ertrag sowie die Qualität deiner Ernte drastisch steigern kannst. Die beiden Techniken des Low-Stress-Trainings (LST) und High-Stress-Trainings (HST) können dir dabei helfen, dein Ziel durch minimale finanzielle Investitionen und einen geringen Zeitaufwand zu erreichen. Bei der LST-Methode biegst du deine Pflanzen in die gewünschte Form und bei der HST-Methode verletzt du sie absichtlich.

Die Wissenschaft hinter den Cannabis-Trainingsmethoden

Das Wachstum einer Cannabispflanze wird durch Auxin bestimmt, ein Pflanzenhormon, das für die Entwicklung der Pflanzenstruktur essentiell ist. Pflanzen besitzen normalerweise eine oder mehrere Hauptknospen an der Spitze sowie kleinere Knospen an den darunterliegenden Zweigen. Auxin ist an der Spitze von Cannabispflanzen in hoher Konzentration vorhanden, also auf der Cola (Hauptblüte), die bei „nicht-trainierten“ Pflanzen wächst. Die Trainingstechniken in diesem Artikel können dabei helfen, das starke Wachstum an der Pflanzenspitze zu reduzieren und führen dazu, dass die Pflanze stattdessen ein gleichmäßiges Blätterdach mit mehreren Colas bildet. Außerdem können Pflanzen auf einer diskreten Höhe gehalten werden, indem sie einfach gebogen werden und so das horizontale Wachstum gefördert wird.

Low-Stress-Training: Eine kurze Zusammenfassung

lst Cannabis

Bei der Low-Stress-Trainingsmethode (oder LST) handelt es sich um eine kunstvolle Anbaumethode, die mit der Bonsaikunst vergleichbar ist. Die Stängel und Zweige werden sanft manipuliert und gebunden, wodurch ein gleichmäßiges Blätterdach entsteht und die Form der Cannabispflanze dramatisch verändert wird, ohne dass dies zu Stress führt. Auf diese Weise können sich mehrere Knospenstellen entwickeln, da sie mehr Licht ausgesetzt sind und somit die Möglichkeit haben, mehr Auxin zu bilden. Infolgedessen entwickeln sich Knospenstellen auch an den unteren Zweigen. Die LST-Methode ist zudem hilfreich bei Pflanzen, die für deine Anbaubedingungen zu groß werden und in der Höhe reduziert werden müssen, um nicht aufzufallen. Das LST ist ideal für kleine Räume und sparsame Züchter und auch für all diejenigen geeignet, die autoflowering Cannabissorten nutzen, da diese Methode die Pflanzen im Wesentlichen nicht stresst.

Wie man selbstblühendes Cannabis anbautÖFFNEN

Vorteile des LST-Trainings

wie man Unkraut in Ihrem Zimmer versteckt

Unkraut Verstecke

Im Grunde genommen ermöglicht die LST-Methode dem Grower, eine vergleichsweise viel größere Ernte zu erzielen als wenn die Pflanzen auf natürliche Weise in einer konischen Form wachsen. Typischerweise besitzt eine Cannabispflanze eine Hauptcola an der Spitze der Pflanze, was auch als apikale Dominanz bezeichnet wird. Durch den Einsatz von LST-Techniken ist es möglich, mehrere lebensfähige Colas hervorzubringen, indem man ein breites Blätterdach kreiert, indem alle Pflanzen die gleiche Höhe erreichen.

Stämme mit hoher AusbeuteÖFFNEN

Das Low Stress Training bietet mehrere Vorteile, vor allem aufgrund der besseren Lichtverteilung. Durch das Biegen der Zweige in einer Art und Weise, die das horizontale Wachstum fördert, bekommen die unteren Zweige mehr Licht. Der Züchter kann also einen größeren Ertrag erzielen, ohne dabei seine Anbaubedingungen oder die Lichtquellen anpassen zu müssen. Da die Colas alle auf der gleichen Höhe wachsen, werden die Knospen zur gleichen Zeit erntereif. Diese vollständige Kontrolle über die Form, Höhe und Größe der Pflanzen erfordert eine konsequente Aufmerksamkeit, da die LST-Methode ein fortlaufender Prozess während der gesamten vegetativen Phase der Cannabispflanze ist. Als Ergebnis winkt dafür eine gesunde, kräftige und vor allem reichliche Ernte.

Wie du bei deinen Cannabispflanzen LST-Methoden anwendest

Wofür steht ich?

 

Du möchtest das Low-Stress-Training bei deinen Cannabispflanzen anwenden? Diese Methode erfordert nur wenige Materialien und ist eine kostengünstige Möglichkeit, um den Ernteertrag zu steigern. Du benötigst Folgendes:

  • Pflanzendraht oder weiche Pflanzenbinder (Schnüre oder Drähte, die nicht mit Gummi beschichtet sind, können die Pflanzen beschädigen)
  • Kleine Holzpfähle
  • Kleine Handbohrmaschine
  • Klebeband

Bohre zunächst kleine Löcher um den Rand deines Anzuchtbehälters. Auf diese Weise kannst du die gebundenen Zweige am Behälter befestigen. Kleine Holz- oder Bambuspflöcke sind ideal für zusätzlichen Halt. Du solltest die Zweige vorsichtig und sternförmig von der Pflanze wegziehen, damit sie mehr Licht bekommen und damit die Höhe der Pflanze reduziert wird. Achte auf die Biegsamkeit der Zweige; optimal ist es, wenn du die Zweige an ihren Enden abbindest, weil sie dort biegsamer sind und nicht so schnell abbrechen. Dies kann allerdings schiefgehen! Wenn ein Zweig während dieses Prozesses abbricht, kommt das Klebeband zum Einsatz. Klebe einfach die Bruchstelle mit Hilfe des Klebebands zusammen und die Pflanze wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit innerhalb der nächsten Tage selbst reparieren.

wie man Unkraut in Ihrem Zimmer versteckt

Unkraut Verstecke

Obwohl viele Grower ihre Pflanzen stutzen, bevor sie mit der LST-Technik beginnen, ist dies nicht unbedingt notwendig, da der Hauptzweig ebenfalls trainiert werden kann, zusammen mit den unteren Ästen horizontal zu wachsen. Das Stutzen ist nützlich, um die apikale Dominanz zu verhindern, wir empfehlen dir jedoch, autoflowering Sorten nicht zu kappen, da ihre vegetativen Phasen typischerweise nicht lang genug sind, um sich von dem Prozess zu erholen.

Wann ist der optimale Zeitpunkt, um mit LST zu starten?

Training mit hohem Stress

Die einfache Antwort: so schnell wie möglich! Du kannst LST anwenden, sobald deine Cannabispflanze 4-6 gute Knospen hat und sie sich in der Vegetationsphase befindet. Jeder Zeitpunkt während der Vegetationsphase eignet sich, um mit dem LST zu starten, obwohl auch hier gilt: Je früher, desto besser. Die richtige LST-Technik verursacht keine Schäden an den Pflanzen und sie sollten sich mit Hilfe der optimalen Belichtung schnell erholen. Wir empfehlen dir jedoch mit dem LST nicht in der Blütezeit zu beginnen, da zu diesem Zeitpunkt die Stiele und Zweige wahrscheinlich zu steif sind, um auf das Training zu reagieren. In der Blütephase besteht das Risiko, dass die Zweige brechen, wenn die Pflanzenstruktur beeinträchtigt wird.

Schritt-für-Schritt-Tutorial für Low Stress Training

Training mit hohem Stress

Schritt 1: Biege deine Pflanze, wenn sie 4-6 Knospen am Hauptstamm hat

Es ist zwar gängige Praxis, die Cannabispflanzen am Anfang der LST-Technik zu „toppen“ (diesen Prozess erklären wir dir später), es ist jedoch nicht unbedingt notwendig, dies zu tun. Die Kombination einer LST-Methode mit einer HST-Methode wie dem Topping ist eine gute Möglichkeit, um horizontales Wachstum zu fördern. Es ist jedoch auch möglich, LST ohne Topping durchzuführen. Biege stattdessen einfach den Hauptstamm auf das gleiche Niveau wie den Rest der Pflanze. Dieser Schritt, egal ob du die Pflanze biegst oder zurechtstutzt, ist entscheidend, um die apikale Dominanz zu brechen. Wenn du dich dafür entscheidest, den Hauptstamm zu biegen, dann sichere ihn mit weichen Pflanzenbindern und befestige ihn an den vorgebohrten Löchern am Rand deines Behälters. Achte darauf, dass du den Stamm an seiner flexibelsten Stelle biegst, um einen Bruch zu vermeiden.

Schritt 2: Biege die anderen hochgewachsenen Zweige

Als nächstes biegst du die anderen hochgewachsenen Zweige, um ein gleichmäßiges Blätterdach zu schaffen und das horizontale Wachstum zu fördern. Gehe sanft mit den Zweigen um und arbeite nur mit solchen Zweigen, die sich biegsam genug anfühlen, damit du sie anbinden kannst, ohne dass sie brechen. Das Konzept hierbei besteht darin, dass du ein gleichmäßiges Blätterdach schaffst, sodass alle Zweige gleich weit von der Lichtquelle entfernt sind. Befestige die Zweige mit Pflanzenbindern am Behälter. Je früher du deine Cannabispflanze trainierst, desto weicher und geschmeidiger werden die Stängel.

Schritt 3: Erschaffe ein gleichmäßiges Blätterdach

Wiederhole Schritt 2 während des gesamten vegetativen Stadiums, sobald das Blätterdach gleichmäßig ist und die Zweige wieder beginnen, nach oben zu ragen. LST ist ein fortlaufender Prozess und erfordert viel Sorgfalt. Du wirst beobachten können, wie die Zweige nach einigen Tagen wieder nach oben wachsen. Biege und binde sie weiterhin horizontal und sternförmig vom Hauptstamm weg. Beobachte deine Pflanzen genau, damit du ein flaches Blätterdach mit einer gleichmäßigen Lichtverteilung bekommst.

Schritt 4: Beobachte, wie deine Cannabispflanze in der Blütephase gedeiht!

Du wirst sehen, wie groß und stark all die zusätzlichen Colas werden! Sobald deine Pflanze in die Blütephasen eintritt, werden alle Knospen unglaublich schnell und in der gleichen Geschwindigkeit wachsen. Zu diesem Zeitpunkt ist es ebenfalls ratsam, die untersten Zweige der Cannabispflanze zu stutzen, da sie nicht mehr so viel Licht abbekommen wie die oberen Zweige. Wenn du deine Pflanzen in dieser Phase stutzt, kannst du das Wachstum an der Spitze ankurbeln, da die Pflanze keine Energie mehr an die niedrigsten Zweige verschwendet, die keinen Einfluss auf den endgültigen Ertrag haben.

Okay, aber was ist mit dem High-Stress-Training?

Autoflower für Training mit geringem Stress

Beim High-Stress-Training (auch als HST bezeichnet), handelt es sich um einen Prozess, bei dem Teile der Cannabispflanze abgebrochen oder entfernt werden, um das Wachstum zu optimieren. Bei richtiger Ausführung können deine Erträge exponentiell gesteigert werden. Diese Methode ist am häufigsten bei großen Anbauanlagen im Freien und sollte nur bei Pflanzen angewendet werden, die sich im vegetativen Stadium befinden. Sobald eine Cannabispflanze blüht, kann extremer Stress zu viel auf einmal sein und die Wahrscheinlichkeit ist geringer, dass sie sich von selbst heilt. Dasselbe gilt für Pflanzen, die schwach und krank sind. HST sollte nur an gesunden Hanfpflanzen durchgeführt werden.

HST: Verschiedene Methoden für eine bessere Ernte

Durch absichtliches Verletzen der Pflanze kann der Grower ein optimales Wachstum in der Cannabispflanze stimulieren. HST-Techniken, die das Abschneiden der Spitzen sowie das Biegen von Zweigen umfassen, werden während des vegetativen Stadiums angewendet, um die Potenz sowie die Produktion von Knospen während der Blütephase zu erhöhen. Es gibt verschiedene Trainingsmethoden wie Topping, FIM und Supercropping, die im Folgenden beschrieben werden.

Topping

lst Marihuana

Das Topping (Stutzen) ist eine sehr einfache, unkomplizierte High-Stress-Trainingstechnik. Das einzige Werkzeug, das du benötigst, sind deine Fingernägel! Das Ziel besteht darin, die oberen Spitzen der Pflanze abzuschneiden und sie dazu zu bringen, an dieser Stelle zwei neue Zweige auszubilden. Diese Methode führt dazu, dass die Pflanze einen Schock erleidet und fördert zudem das Wachstum in den unteren Zweigen. Beim Topping handelt es sich um eine HST-Methode, die während der gesamten Vegetationsphase angewandt werden kann für eine üppige Ernte mit gesunden, kräftigeren Knospen.

FIM ("Fuck I missed")

stressarme Trainingsanlagen

Eine andere HST-Methode ist eine kompliziertere Version des Stutzens; FIM steht für „Fuck I Missed“ (was bedeutet, dass beim Topping etwas schiefgelaufen ist). Bei der FIM-Methode wird eine sehr genau Menge des Spitzenwachstums der Cannabispflanze entfernt. Beim Topping bildet die Pflanze zwei neue Zweige an der Stelle aus, die abgeschnitten wurde; wenn die FIM-Technik korrekt ausgeführt wird, bildet die Pflanze jedoch vier neue Zweige anstelle von zwei. Ein wichtiger Unterschied zwischen den beiden Methoden besteht darin, wo genau die Pflanze beschnitten wird. Beim Topping werden alle neuen Triebe von der Spitze des Hauptstammes entfernt, beim FIM wird jedoch nur die obere Hälfte dieser neuen Triebe beschnitten.

Da diese Methode komplexer und stressiger ist als das Topping, dauert sie erheblich länger und erfordert ein spezielles Werkzeug anstelle der Fingernägel. Wir empfehlen dir, eine Astschere oder eine Rasierklinge zu nutzen, die du ordnungsgemäß desinfizieren musst, um eine Infektion der abgeschnittenen Stiele zu vermeiden. Die Cannabispflanze ist hier einem höheren Risiko für Krankheiten oder Infektionen ausgesetzt, da die absichtliche Verwundung der Zweige nicht mit einem sauberen Schnitt an der Unterseite des neuen Wachstums erfolgt. Bei richtiger Anwendung produziert diese Methode erheblich mehr Zweige und später während der Blütephase viele Knospen.

Supercropping

Pflanzenbiegetechniken

Supercropping ist eine High-Stress-Trainingstechnik, bei der der Stamm der Cannabispflanze verstümmelt wird, um die Höhe der Pflanze zu verringern und das Wachstum zu stimulieren. Das Ziel der Supercropping-Technik besteht darin, die inneren Fasern des Zweiges aufzubrechen, sodass der Stamm biegsam wird und dazu gebracht werden kann, in eine andere Richtung zu wachsen, ohne dass dabei die Außenseite des Stammes beschädigt wird. Halte den Zweig an der Stelle fest, an der du ihn biegen willst und rolle ihn zwischen Zeigefinger und Daumen. Nach etwa zehn Sekunden des Rollens und Wackelns wirst du spüren, wie sich das Innere des Zweiges lockert und flexibler wird. Sobald er weich genug ist, damit er gebogen werden kann ohne zu brechen, befestigst du den Zweig idealerweise mit Pflanzenbindern (normale Kabelbinder sollten ebenfalls in Ordnung gehen). Wenn die Außenseite des Stängels dabei abbricht oder reißt, klebst du den freiliegenden Bereich mit etwas Klebeband ab und entfernst es nach einer Woche. Die Chancen stehen gut, dass sich deine Cannabispflanze von selbst geheilt hat!

Obwohl Supercropping eigentlich eine HST-Methode ist, spiegelt diese Methode das Konzept hinter der LST-Methode wider - einfach aggressiver. Im Gegensatz zum Festbinden der Zweige biegt der Züchter beim Supercropping die Zweige, bis die inneren Fasern aufbrechen und beweglich genug werden, um sich biegen zu lassen. Diese Technik wird am besten durchgeführt, wenn sich die Cannabispflanze noch in ihrem vegetativen Zustand befindet oder sehr früh in der Blütephase. Es ist nicht empfehlenswert, deine Hanfpflanzen während der Blütephase zu stressen. Supercropping ist eine großartige Methode, um den unteren Zweigen deiner Pflanzen mehr Licht zu geben damit sie sich mit einer ähnlichen Geschwindigkeit wie die oberen Zweige entwickeln.

Mit HST zu mehr Erfolg

wann man mit stressarmem Training beginnen soll

Die Vorteile des High-Stress-Trainings sind ähnlich wie die des Low-Stress-Trainings. Wenn die Methode richtig angewandt wird, kann HST zu kleineren Pflanzen mit viel mehr Knospen führen als eine untrainierte Pflanze. Man geht zudem davon aus, dass High-Stress-Training den THC- und CBD-Gehalt der Cannabispflanzen erhöhen kann, da Cannabinoide in der Natur als Abwehrsystem der Cannabispflanze wirken. Das Stutzen und Schneiden der Pflanze setzt diese unter Stress und daraus folgt, dass die Pflanze ihre Schutzfunktionen erhöht, wenn sie angegriffen wird.

Der Zweck dieser Cannabis-Trainingstechniken besteht darin, das physikalische und chemische Gleichgewicht in der Pflanze zu verändern, indem das natürlich nach oben gerichtete Wachstum verringert wird und sie stattdessen dazu ermutigt wird, ein gleichmäßiges Blätterdach auszubilden. Insbesondere in Innenräumen sollte sich die Lichtquelle nur so nah an der Pflanze befinden, wie es für die oberste Cola ideal ist. Wenn sich alle Colas auf einem ähnlichen Level befinden, haben die unteren Zweige die Möglichkeit, mehr Licht zu absorbieren und gleichzeitig mit der oberen Hauptcola größer zu werden. Bei korrekter Durchführung können LST- und HST-Methoden den Ertrag sowie die Potenz der Ernte drastisch steigern. Techniken des Pflanzenbiegens sind sehr nützlich für diskrete Grower mit begrenztem Anbauraum, die auf eine bestimmte Höhe ihrer Pflanzen achten müssen. Doch auch für Grower, die einfach nur ihre Erträge maximieren wollen, sind diese Methoden hilfreich.

Herbies Head Shop weigert sich ausdrücklich, den Gebrauch, die Produktion oder die Lieferung illegaler Drogen und anderer kontrollierter Substanzen zu unterstützen. Lesen Sie bitte unseren Haftungsausschluss für weitere Informationen.

Kommentare:
0
bestben
Ich lebe in einem tropischen Land und es ist sehr hell mit der Sonne fast 11 Stunden, ich habe die Indica gekauft. Werde ich Probleme haben, wenn es wächst? (zu viel Licht) reicht es, in mein Zimmer zu stellen, das das Licht von der Sonne nach außen hat, oder es einfach herauszubringen, um direkte Sonne zu bekommen? Bitte beraten
Antworten
0
Herbies
Hallo Bestben, das Licht selbst schadet der Pflanze nicht, aber Licht bringt auch Temperatur. Wenn es zu heiß ist, kann die Pflanze austrocknen oder sogar Sonnenbrand bekommen, Sie müssen die Temperatur im Auge behalten und die Pflanzen vielleicht mit einem Netz abdecken, um Sonnenbrand zu vermeiden. Überdehnung Licht ist nicht gut, Sativa-Sorten sind verträglicher als Indice, die Sie gepflanzt haben, das Netz sollte das Problem lösen, vielleicht ist auch zusätzliches Gießen erforderlich. Züchten Sie in Töpfen? Wenn ja, können Sie die Pflanzen in den Schatten stellen, um sie etwas abkühlen zu lassen
Antworten
3
Stoner
Ich habe viele Tests durchgeführt, in denen Fimming mit Topping verglichen wurde, und jeder erklärt es falsch. Der eigentliche Unterschied zwischen Fimming und Topping besteht darin, dass das Fimming den Hauptstamm nicht daran hindert, weiter zu wachsen. Es verlangsamt es und lässt die Pflanze sich auf die unteren Knoten konzentrieren, während sie dort repariert, wo Sie sie gefilmt haben wenn eine Ihrer Pflanzen im Vergleich zu den anderen zu groß wird, Sie es aber noch nicht toppen möchten.
Antworten
1
stoner
und nur um hinzuzufügen, es gibt Ihnen keine 4 Colas mehr, außer dass der neue Knoten darüber nachwächst. Das ist ein Mythos. Das Topping der Pflanze wird noch mehr Energie in den Knoten, den Sie darüber schneiden, als auch in den darunter liegenden Knoten stecken als das Fimming. Wenn Sie mehr Colas möchten, überspringen Sie diese Zweige erneut oder überspringen Sie einen Knoten auf jedem Zweig und überspringen Sie sie dann, um mehr von einer Mannigfaltigkeit zu erzielen, wenn Sie dies schneller tun möchten.
Antworten
1
MCJ65
Was ist die effektivste Technik, um das Aufwärtswachstum unter diesen zu kontrollieren? Meine Pflanzen werden zu groß und ich wollte Platz für neue schaffen
Antworten
0
Herbies
Hallo MC, die effektivste, aber nicht einfachste Methode zur Kontrolle der Höhe Ihrer Pflanze ist Stresstraining
Antworten
1
Will_2112
Schalte das Licht aus. jk Ich glaube nicht, dass man das Wachstum wirklich kontrollieren kann... es liegt in der DNA der Pflanze
Antworten
1
TB444
Topping wird das Aufwärtswachstum verlangsamen, aber sie werden buschig.
Antworten
0
PrettyPanda6217
Weißt du, ich weiß nie, was ich tun soll, wenn ich in Blüte gehe. Entfernst du die Bindungen vor dem Umdrehen oder lässt du sie für die gesamte Lebensdauer der Pflanze gebunden? Ich habe sie immer verlassen, aber es nervt mich, dass ich es nicht genau weiß
Antworten
2
Herbies
Hallo, kommt drauf an wie man sie bindet, vor langer Zeit damit sie ihre Form behalten oder nicht Außerdem können Sie sie manchmal sogar binden, um die Blüten zu verteilen, wenn sie sich bereits in der Blütephase befinden, normalerweise gezwungen durch hartes Stresstraining, damit die Pflanze etwa 2-3 Tage vor der Ernte mehr THC produziert
Antworten
0
123am
Ich muss sagen, eine Pflanze ohne LST oder Beschneidung ist viel einfacher, die Knospen zu maniküren. Es gibt so viel weniger davon, aber das gleiche Gesamtgewicht, wenn genug Platz für die unveränderte Pflanze zum Wachsen bleibt, wie wenn sie draußen oder in einem Raum mit sehr hoher Decke angebaut würde. Ich habe bei meinem letzten Grow massiv LST verwendet und die Maniküre war ein Albtraum. Ich wusste nicht, ob meine Arme lange genug halten würden, um fertig zu werden!
Antworten
0
bestben
schön, die Tatsache zu teilen, wie ist Ihr Ertrag damit?
Antworten
0
Kboy12345
Für LST verwende ich persönlich diese Pfeifenreiniger-Typen. Ich fange mit ungefähr 3 Wochen an.
Antworten
Neuen Kommentar hinzufügen