Herbies

Soll ich meine Cannabispflanzen entlauben?

Entlaubung während der Blüte

Wir alle brauchen manchmal einen Haarschnitt – das gilt auch für Cannabis. Wenn du deine Pflanzen sich selbst überlässt, dann wachsen mehr Blätter und Zweige als nötig. Es mag im ersten Moment kontraproduktiv klingen, doch das Entfernen von Blättern und Zweigen kann durchaus deine Erträge steigern. Diese Technik wird als Entlaubung bezeichnet. Sie birgt zwar gewisse Risiken, kann dich aber auch reichlich belohnen.

Entlaubung – was ist das?

Bei der Entlaubung (engl. deleafing oder defolitation) werden Teile einer Cannabispflanze entfernt, um neues Wachstum zu fördern. In manchen Ländern, in denen der Anbau von Cannabis legal ist, verbringen viele Leute ihren kompletten Arbeitstag damit, Cannabispflanzen zu entlauben. Diese Technik ist jedoch umstritten – einige Züchter schwören darauf, andere lehnen sie ab. Kritiker der Technik sagen, dass sie Zeitverschwendung sei und deinen Pflanzen schaden kann. Bei richtiger Anwendung kann die Entlaubung dir jedoch dabei helfen, deine Erträge zu steigern, Krankheiten vorzubeugen und Cannabis von besserer Qualität anzubauen. In diesem Artikel erklären wir dir, wie das geht.

Warum ist eine Entlaubung hilfreich?

Marihuana-Entlaubung

Das Entfernen von Zweigen und Blättern kann mehrere positive Auswirkungen auf deinen Cannabisanbau haben. Erstens hilft die Entlaubung deinen Pflanzen dabei, ihre Energie auf neues Wachstum zu konzentrieren. Zweitens kann dadurch mehr Licht in das Blätterdach eindringen. Und drittens fördert sie die Durchlüftung und beugt Krankheiten vor.

Entlaubung während der vegetativen Phase

Du solltest die Entlaubung vor allem dann durchführen, wenn deine Pflanzen in der Wachstumsphase sind. Dann sind sie jung und robust und haben die nötige Kraft, um Stresssituationen – wie es eine Entlaubung nun mal ist – zu überstehen. Wenn du deine Pflanzen in der Vegetationsphase entlaubst, gibst du ihnen genügend Zeit, sich bis zur Blütephase wieder zu erholen. Ein Plus der Entlaubung ist, dass sie die Luftzirkulation zwischen deinen Pflanzen verbessert und ihnen mehr Licht verschafft. Diese Veränderungen wirken sich positiv auf den allgemeinen Gesundheitszustand einer Pflanze aus. Durch frühzeitiges Entlauben kannst du verhindern, dass deine Pflanzen Krankheiten und Infektionen bekommen, die sonst in der Blütephase für Ärger sorgen könnten.

Entlaubung während der Blütephase

Das war’s aber noch lange nicht! In der Blütephase ist das Entlauben genauso wichtig wie in der Vegetationsphase. Durch die Entlaubungstechnik werden die Pflanzen dazu angeregt, Wachstumshormone freizusetzen, was sich direkt auf ihr Wachstumsverhalten auswirkt: Anstatt Energie in die Ausbildung von Blättern zu stecken, nutzt die Cannabispflanze nun diese Energie zur Entwicklung großer, dichter Knospen. Darüber hinaus hat die Entlaubung während der Blütephase denselben Zweck wie in der Vegetationsphase: Du sorgst dafür, dass deine Pflanzen genügend Licht und eine gute Belüftung erhalten. Man kann tatsächlich einen Unterschied zwischen den Knospen erkennen, die in der Blütephase direktes Licht erhalten haben, und jenen, denen es an direktem Licht fehlt. Erstere haben einen gesünderen Grünton, während im Schatten gewachsene Knospen hellgrün sind.

LED-Licht verbrennen CannabisALLE ANZEIGEN

Ist eine Entlaubung nicht riskant?

autoflowers deleafing

Es gibt viele Züchter, die die Entlaubung als riskantes Manöver bezeichnen, und damit liegen sie nicht ganz falsch. Wenn du nicht weißt, was du tust, kannst du deinen Pflanzen ernsthaft Schaden zufügen. Ein häufiger Fehler unerfahrener Züchter besteht darin, dass sie über das Ziel hinausschießen und ihre Pflanzen zu stark entlauben. Keine Frage – das Entfernen von Blättern, Zweigen und Trieben kann das Pflanzenwachstum ankurbeln und den Gesundheitszustand deiner Pflanzen verbessern. Doch eine übermäßige Entlaubung kann genau den gegenteiligen Effekt haben. Wenn du zu früh im Lebenszyklus deiner Pflanzen zu viele Knospenstellen entfernst, wird sich das auf die Ertragsmenge auswirken. Außerdem kann die Entlaubung bei Pflanzen, die bereits etwas schwächeln, zu einer weiteren Verschlechterung des Gesundheitszustands führen. Denke immer daran, dass das Entlauben für deine Cannabispflanzen eine stressige Angelegenheit ist. Wenn du zu viel Grün entfernst, kann das dazu führen, dass die Pflanzen zu Zwittern werden. Und das bedeutet, dass kein THC mehr gebildet wird. Also sei stets vorsichtig, dann kannst du deine Pflanzen erfolgreich entlauben, ohne eins dieser Probleme auszulösen. Lies weiter und finde heraus, wann und wie du die Entlaubungstechnik richtig einsetzt, um deine Pflanzen so wenig wie möglich zu belasten.

 

Entlaubung in der Vegetationsphase – die besten Tipps aus der Praxis

Deleafing Cannabispflanzen

Bevor du mit dem Entlauben anfängst, solltest du natürlich wissen, wie du richtig vorgehst. Du kannst nicht einfach irgendwelche Teile deiner Pflanzen abschneiden, sondern musst systematisch an die Sache herangehen. Zu wissen, wann und wie viel du entlauben kannst, sind die beiden Schlüssel zum Erfolg. Mit ein wenig Übung wirst du diese beiden Dinge im Handumdrehen lernen.

Stämme mit hoher AusbeuteALLE ANZEIGEN

Wann soll ich anfangen?

Du kannst mit der Entlaubung beginnen, sobald deine Pflanze Wurzeln geschlagen hat. Bevor du loslegst, solltest du die Pflanzen untersuchen, um sicher zu sein, dass sie auch gesund sind. Denn wenn du eine kranke Pflanze entlaubst, kann sie ganz schnell absterben. Wichtig ist auch, dass deine Pflanzen erst kürzlich bewässert wurden. Sie brauchen so viel Energie wie möglich, um sich nach der Entlaubung selbst zu heilen. Eine häufige Praxis ist es, die unteren Zweige einige Tage vor dem Übergang der Pflanzen von der Vegetationsphase in die Blütephase zu verschneiden. Warte anschließend ein bis zwei Tage ab und beginne dann mit der Entlaubung.

Was soll ich abschneiden?

Auswirkungen der Entlaubung auf Pflanzen

Der Sinn der Entlaubung während der Vegetationsphase besteht darin, deine Pflanzen auf die Blütephase vorzubereiten. Als Erstes entfernst du dafür die untersten Zweige. Das heißt: Alles, was den Boden berührt, muss weg. Danach kannst du die Zweige entfernen, die es nicht bis ins Blätterdach schaffen. Denn diese niedrig hängenden Knospen werden nie genügend Licht bekommen, um vollständig reifen zu können. Stattdessen entziehen sie deiner Cannabispflanze nur Energie. Das solltest du nicht zulassen und diese Knospen ohne Scheu großzügig abschneiden. Entferne die Zweige von den unteren 20% deiner Pflanze. Einige Züchter nennen diese Technik "Lollipopping". Sobald du eine schöne, definierte Krone hast, kommen die Blätter an die Reihe. Entferne alle Blätter, die den direkten Lichteinfall auf die Knospen blockieren. Übertreibe es aber nicht! Blätter sind für Cannabispflanzen wie kleine Sonnenkollektoren und helfen ihnen, Energie zu produzieren. Achte also darauf, dass deine Pflanzen noch ausreichend Blätter haben, um gut wachsen zu können.

Cannabis-Sorten mit hohem THC-Gehalt ALLE ANZEIGEN

Entlaubung in der Blütephase – so machst du es richtig

Unkrautentlaubung

Auch nach dem Eintritt deiner Pflanzen in die Blütephase kann das Entfernen von Blättern von Vorteil sein. Die Entlaubung während der Vegetationsphase sorgt für ein optimales Wachstum deiner Pflanzen, mit der Entlaubung während der Blütephase förderst du eine ordentliche Qualität der Knospen. Das Entlauben während dieser Phase hilft dir, die Bildung niedrig hängender, flauschiger Knospen zu reduzieren, die nicht rentabel sind (engl. larf), und deinen Ertrag zu verbessern. Auch bei Autoflowering-Sorten ist eine Entlaubung nützlich, da Zeit bei diesen Pflanzen ein überaus wichtiger Aspekt ist.

Wann soll ich anfangen?

Sobald sich deine Pflanzen in der Blütephase befinden, musst du dich an einen Zeitplan halten, um die Vorteile der Entlaubung maximal ausnutzen zu können. Nach drei Wochen Blütephase führe eine weitere Entlaubung durch. Konzentriere dich dabei nur auf die Blätter, nicht auf Knospenstellen. Das wird wahrscheinlich deine letzte größere Entlaubung im Lebenszyklus der Pflanze sein. Von jetzt an solltest du Blätter nur entfernen, wenn sie Knospen oder Knoten direkt bedecken. Sorge dafür, dass deine Knospen direktes Licht bekommen!

Was soll ich abschneiden?

Wenn du deine Pflanzen während der Blütephase entlaubst, solltest du das Lollipopping auf ein Minimum reduzieren. Entferne keine Knospenstellen, sondern konzentriere dich stattdessen auf das Beseitigen von Fächerblättern (Blätter mit langen Stielen). Wenn ein Fächerblatt eine Knospenstelle verdeckt, schneide es ab, damit genügend Licht durch das Blätterdach gelangen kann. Es gibt zwei Techniken, die du beim Entfernen von Blättern anwenden kannst. Nummer eins: Schneide die Blätter mit einer Gartenschere ab. Achte darauf, dies so nah wie möglich am Hauptstamm der Pflanze zu tun. Nummer zwei: Ziehe die Blätter einfach nach unten ab. Sie werden sich mit einem lauten Geräusch vom Hauptstamm lösen. Diese beiden Techniken können dir helfen, deine Pflanzen vor Krankheiten oder Infektionen zu schützen.

Wie du erkennst, ob die Entlaubung erfolgreich war

Entlaubung von Autoflower

Nachdem du deine Pflanzen entlaubt hast, fällt dir möglicherweise auf, dass die Spitzen der Blätter neongrün werden. Das passiert, wenn der Nährstoffhaushalt einer Pflanze durch die Entlaubung gestört wird. Außerdem kann es sein, dass die Stängel deiner Blätter zu Purpur verblassen. Dies ist eine Stressreaktion der Pflanzen, die darauf hinweist, dass sie beschädigt wurden. Aber keine Panik – beide Symptome sollten innerhalb weniger Tage verschwinden und deine Pflanzen werden in kürzester Zeit wieder einen gesunden Grünton annehmen.

Wie du erkennst, ob die Entlaubung fehlgeschlagen ist und was du dann tun solltest

Entfernst du zu viel Grünes, kannst du deine Pflanzen irreparabel beschädigen. Außerdem setzt eine übermäßige Entlaubung Stresshormone frei, die deine Cannabispflanzen zu Zwittern machen können. Wenn du feststellst, dass sich deine Pflanzen auch nach einigen Tagen noch nicht erholt haben, hast du möglicherweise ein Problem. Die Lösung: Sorge dafür, dass alle Umgebungsbedingungen optimal sind. Mit der richtigen Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Lichtquelle können deine Pflanzen die Kurve kriegen und sich wieder erholen. Achte auch darauf, dass sie genügend Nährstoffe erhalten, insbesondere Stickstoff. Den brauchen sie, um wieder fit zu werden.

Bereit zum Loslegen?

Jetzt kennst du die richtige Entlaubungstechnik und die Auswirkungen auf deine Pflanzen – du bist also bereit zum Loslegen. Die Entlaubung ist sowohl eine kleine Wissenschaft als auch eine Kunstform, und du brauchst schon etwas Übung, um diese Technik zu meistern. Aber sobald du den Dreh raus hast, werden es dir deine Cannabispflanzen danken!

Herbies Head Shop weigert sich ausdrücklich, den Gebrauch, die Produktion oder die Lieferung illegaler Drogen und anderer kontrollierter Substanzen zu unterstützen. Lesen Sie bitte unseren Haftungsausschluss für weitere Informationen.

Kommentare:
0
Herbies
Hallo , MartinVielen Dank für Ihr Kommentar.Wieviel bringt Entlaubung hängt von vielen externen Faktoren ab, Dazu gehören auch, welche Sorte haben Sie, wie gesund die Pflanze ist usw. Man kann nicht sagen dass in jedem Fall es bringt 20% mehr. Alles ist relativ in dieser Situation.Mit freundlichen GrüßenHerbies
Antworten
0
Martin
Was bringt die korrekte entlaubung durchschnittlich mehr an ertrag?
Antworten
Neuen Kommentar hinzufügen